In Agile versuchen wir in möglichst kurzen Iterationen Wert für den Kunden zu schaffen um schnellstmöglich Feedback darüber abholen zu können. Der Trend geht dabei immer weiter runter und liegt im Moment meist bei einer Woche für eine Iteration. Nun gibt es aber Situationen wo selbst ein Tag zulange ist um Feedback zu erhalten. Wir haben ein einfaches Tool entwickelt und erfolgreich eingesetzt, welches wir hier mit Euch teilen möchten.

1 Woche Sprintlänge hört sich für einige Branchen nach wie vor sehr ambitioniert an. Tatsächlich sind heute die meisten agilen Teams mit Iterationen von 1 bis maximal 2 Wochen Länge unterwegs. Hauptgrund ist meist, dass dadurch auch die Feedbackzyklen verkürzt und somit das Risiko das Falsche zu liefern bzw. Verschwendung zu betreiben gesenkt werden kann. Zum Ende einer jeden Iteration führen wir zudem eine Retrospektive durch um die Art und Weise der Zusammenarbeit zu verbessern. Dieser fest eingebaute kontinuierlicher Verbesserungsprozess ist sicherlich eine der meist unterschätzten Errungenschaften von SCRUM. Nur wenn wir diesen immer erst zum Ende einer Iteration durchführen haben wir eventuell schon wieder Vergessen was eigentlich am 1. Tag nicht so gut lief und weshalb.

Vergleichbar zu einer Iteration ist die Durchführung bspw. eines intensiven 1 Tagesworkshops. Auch dort fragen wir meist erst zum Schluss nach dem Befinden der erarbeiteten Lösung und der Zusammenarbeit. Die meist bereits müden Teilnehmer  geben dann ein zumeist wohlwollendes Feedback, damit der Workshop auch langsam zum Abschluss kommen kann. Auf keinster Weise möchte man mit seinem Feedback noch einmal grosse Diskussionen eröffnen. Das ist zwar natürlich, dient aber nicht der Sache. Im Extremfall haben wir so einen ganzen Tag verloren. Was ist nun aber die Lösung?

Confidence Board - Wir brauchen kontinuierliches Feedback!

Das letzte was wir nun gebrauchen können ist ein weiteres Meeting bzw. weiteren Overhead. Die Lösung sollte also schlank und agil bzw. situativ eingesetzt werden können. Wie kann nun kontinuierliches Feedback effizient abgeholt werden?-Wir kennen hier schon Methoden wie bspw. das FIST-of-FIVE-VOTING (Zuversicht). Wir haben dies dahingehend erweitert, dass das Voting gleichzeitig von verschiedenen Anspruchsgruppen abgeholt wird und zugleich das ganze Historisiert wird.

Wie läuft dies nun konkret ab?

In einem 1-Tagesworkshop Workshop kann nun bspw. zu jeder Stunde, oder nach jedem Agendapunkt die Zuversicht für … von den Beteiligten Anspruchsgruppen abgeholt werden. Diese Gruppen voten dabei gemeinsam und gleichzeitig mit einem Instrument, welches Sie immer dabei haben - Ihrer Hand. 1 ist dabei keine Zuversicht für .. und 5 maximale Zuversicht für .. Der Durchschnitt und ein gemeinsames Statement, sofern alle einverstanden sind, wird aufs Confidence Board geschrieben und kurz präsentiert. Nachdem alle Anspruchsgruppen dies gemacht haben wird dieser Snapshot als auch der bisherige Verlauf in einer minimaler Zeit bspw. 5 Minuten reflektiert. Als Resultat ist allen Teilnehmern klar was verbessert werden muss um den Workshop erfolgreich zu machen bzw. das Workshopziel gemeinsam zu erreichen. Im Extremfall kann dies auch dazu führen, dass ein Workshop frühzeitig abgebrochen wird, weil bspw. nicht die richtigen Expertisen vorhanden sind, o.ä. Dies dauert in der Regel nach 1-2 Durchführungen nur noch 5min.

Continuous confidence voting - Checkliste

  • Identifiziere die Anspruchsgruppen (unterschiedliche Farben)
  • bereite das confidence board vor und überlege dir sofern bereits bekannt gute Checkpoints (Topics)
  • instruiere den/die ModeratorIn
  • hole die confidence votes pro Anspruchsgruppe (bspw. 1-5) inkl. 1 Statement ab (jeder Teilnehmer voted gleichzeitig analog dem Estimation Poker, die Gruppe entscheidet sich gemeinsam für 1 Statement)
  • führe das confidence board nach
  • reflektiere die Votings und der bisherige Verlauf mit allen gemeinsam
  • beschliesse gemeinsam Verbesserungsmassnahme/n um das Ziel zu erreichen, oder stoppe hier

Andere Einsatzgebiete

Wir setzen das confidence Board intensiv bei Partner Evaluationen ein um so die Zuversicht bzw. auch das Bauchgefühl aller Parteien tracken zu können. Das bisherige Feedback ist allerseits sehr positiv, da es einen offene Atmosphäre eines direkten Feedbacks durch die direkt involvierten Personen schafft. Weitere Einsatzgebiete sehen wir in bspw. Daily, Kundenworkshop, beim Team Setup, etc.

Wir hoffen ihr könnt davon auch profitieren und sind gespannt auf Eure Erfahrungen.

Comment